Trennung und Scheidung

Eine Trennung oder Scheidung ist in der Regel für alle Beteiligten eine sehr schmerzvolle Erfahrung. An einem solchen Punkt stehen starke Gefühle wie Hass, Wut und Enttäuschung im Vordergrund und können bei einer Trennung oder Scheidung zu Gesprächsunfähigkeit führen. Oftmals entsteht ein Bedürfnis nach Rache. Ein gerichtliches Verfahren kann weitere Mauern aufbauen.

Gerade diese Gefühle beeinflussen oft in negativer Weise die zu regelnden Angelegenheiten. Dies betrifft natürlich finanzielle Entscheidungen, aber leider in ganz besonderer Weise die gemeinsamen Kinder.

Wenn die Emotionen im Zentrum stehen und ein klarer Weg nicht sichtbar ist, kann mit Hilfe von Mediation ein gemeinsamer Lösungsweg gefunden werden. Der Mediator versucht zu erreichen, dass eine nicht vermeidbare Trennung / Scheidung so respektvoll wie möglich erfolgt.

Im idealen Falle sollen sich die (Ex-)Partner weiterhin als Freunde betrachten und die vergangene Partnerschaft nicht als „vertane“´ Zeit. Wiederum ist dies von großer Wichtigkeit bei gemeinsamen Kindern, da hier ja trotz Trennung der Paarbeziehung die Elternbeziehung im Allgemeinen erhalten bleibt. Es hat sich gezeigt, dass Kinder eine Trennung wesentlich besser verarbeiten, wenn die Eltern weiter positiv miteinander umgehen. Auch hier kann eine Mediation sehr hilfreich sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die finanzielle Trennung. Wenn hier eine gemeinsam getragene Lösung gefunden wird, werden auch unter Umständen die Kosten der Scheidung deutlich vermindert.

Der Mediation liegt zusammengefasst der Gedanke zugrunde, dass eine gemeinsame Lösung letztlich für alle Beteiligten den größten „Gewinn“ darstellt. Sie kann helfen, das gemeinsame Gespräch wieder in Gang zu bringen, Verhandlungsbereitschaft zu fördern und faire Lösungen zu ermöglichen. Hierdurch kann eine Einigung erzielt werden, die als tragfähige Basis für gerichtliche Entscheidungen dient. Gleichzeitig können durch eine Mediation die Kosten minimiert und Zeit gespart werden.

In manchen Fällen kann bei einer Mediation doch noch neue Hoffnung entstehen für eine Fortsetzung der Beziehung unter anderen Vorzeichen. Es besteht daher auch die Möglichkeit, eine Mediation abzubrechen und eine Eheberatung zu beginnen.